Fachdienst Sozialpädagogische Hilfen - Streetworker (w/m/d)

  • Kreis Dithmarschen
  • Regionaler Sozialer Dienst Heide
  • Regionaler Sozialer Dienst Mitte
  • Regionaler Sozialer Dienst Nord
  • Regionaler Sozialer Dienst Süd
  • Berufserfahrung (Junior Level)
  • Berufserfahrung
  • Soziale Berufe (Sonstige)
  • Vollzeit
  • Publiziert: 04.07.2024
  • Publizierung bis: 28.07.2024
scheme image
Arbeiten beim Kreis Dithmarschen
Wir sehen weiter – auch über den Tellerrand hinaus. Zufriedene Mitarbeitende leisten bessere Arbeit, sind selten krank und harmonisieren darüber hinaus auch noch das Betriebsklima. Besonders die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeitaktivitäten ist in den Fokus gerückt. Als moderner Arbeitgeber begrüßen wir diese Entwicklung und ermutigen unsere Mitarbeitenden, eine individuelle und gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu finden durch z. B.
Flexible Arbeitszeitmodelle
Elternzeit auch für Väter ist für uns eine Selbstverständlichkeit
Betriebliches Gesundheitsmanagement (Jobrad, Jobticket, Firmenfitness mit EGYM Wellpass GmbH (ehemals Qualitrain), mobile Massage, Gesundheitstage) 
Pflege von Angehörigen
Parken und Verkehrsanbindung
Das sind für uns keine Fremdwörter!

Beim Kreis Dithmarschen sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Geschäftsbereich Familie, Soziales, Gesundheit, Fachdienst Sozialpädagogische Hilfen /Jugendamt, folgende Stellen zu besetzen:

Diplom–Sozialpädagog*in (H/FH)
Diplom–Sozialarbeiter*in (H/FH)
Bachelor of Arts Sozialarbeit/Sozialpädagogik (H/FH)
mit staatlicher Anerkennung oder vergleichbare Qualifikation
oder Staatlich anerkannte*r Erzieher*in (siehe Profil)
(m/w/d)

Es handelt sich um zwei unbefristete Vollzeitstellen (2,0 VK) als Streetworker*in (w/m/d). Die Stellen sind organisatorisch an den Regionalen Sozialen Diensten angebunden. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe S 12 bzw. S 11b (SuE) des Tarifvertrages öffentlicher Dienst (TVöD).

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit im Spannungsfeld der verschiedenen gesellschaftlichen Herausforderungen, dem Umbruch traditioneller Familienstrukturen und den veränderten Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und Familien, in einem multiprofessionellen Team der regionalisiert und sozialräumlich ausgerichteten Jugendhilfe, den Prozess der ressourcenorientierten Arbeit mitzugestalten und weiter zu entwickeln.

Das Aufgabenfeld umfasst folgende Schwerpunkte

  • Bedarfsorientierte Beratung in Einzelfällen,
  • Entwickeln und Festigen von Netzwerkarbeit mit anderen Jugendhilfeangeboten sowie mit Institutionen und Partnern,
  • Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der Polizei,
  • Ermittlung des Bedarfs an persönlicher, materieller und finanzieller Unterstützung und Vermittlung der entsprechenden Hilfen bzw. Kooperation mit den entsprechenden Stellen.  (z.B. Ausbildung, Arbeitssuche, Gesundheitsfürsorge, Sucht- und Schuldnerberatung),
  • Vermittlung zum Hilfesystem und Abbau von Schwellenängsten gegenüber anderen Hilfsangeboten,
  • Beratung, Betreuung und Begleitung bei persönlichen Notlagen und Krisensituationen.
  • Treffen verantwortungsbewusster Entscheidungen bei der Einschätzung zu möglichen Kindeswohlgefährdungen im Sinne des § 8a SGB VIII,
  • Gemeinsame Planung und Durchführung von Angeboten wie sportliche und erlebnisorientierte Aktivitäten, auch Angebote, die in Kooperation mit anderen Einrichtungen oder Projekten durchgeführt werden,
  • Wahrnehmung von Konzeptions-, Planungs-, Organisations- und Koordinierungsaufgaben.
Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt gelegentlich in den Abendstunden und am Wochenende. Die Aufgaben beinhalten auch die Teilnahme am Rufbereitschaftsdienst.
 

Ihr Profil

  • Qualifikation als als Diplom-Sozialarbeiter*in bzw. Diplom-Sozialpädagog*in mit staatlicher Anerkennung oder Diplom-Pädagog*in, Bachelor in Erziehungswissenschaften oder Kindheitspädagogik bzw. vergleichbare Qualifikation
oder 
  • Qualifikation als Staatlich anerkannte*r Erzieher*in mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung mit Jugendlichen
Wir erwarten zusätzlich:
  • Soziale Kompetenz
  • Engagement und Eigeninitiative
  • Verwaltungsrechtliche Grundkenntnisse
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  • EDV-Kenntnisse
  • Fahrerlaubnis der Klasse B verbunden mit der Bereitschaft, den eigenen PKW für dienstliche Zwecke (Außendienst) einzusetzen

Unser Angebot für Sie

  • die Möglichkeit, den strukturellen und inhaltlichen Prozess der Regionalisierung und Sozialraumorientierung in einem engagierten Team mit zu gestalten
  • ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • ein innovatives Arbeitsumfeld
  • ein hohes Maß an Eigenverantwortung
  • Fortbildungsmöglichkeit und Supervision
  • Ein arbeitsfreundliches Betriebsklima
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement, u.a. Teilnahme an EGYM Wellpass GmbH

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie die Aufgabenstellung anspricht und Sie über die notwendigen Kompetenzen verfügen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung 

bis zum 28.07.2024.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir Nachrichten (Eingangsbestätigungen etc.) per E-Mail versenden. Wir bitten Sie daher, Ihren Posteingang sowie ggf. Ihren Spamordner regelmäßig einzusehen. Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

Der Kreis Dithmarschen strebt an, den Anteil der Frauen im Rahmen der Vorgaben seines Planes zur Chancengleichheit und Frauenförderung zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen sollen sich daher von dieser Stellenausschreibung angesprochen fühlen und werden gebeten, sich zu bewerben.
Menschen mit Schwerbehinderung werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Wir stehen für interkulturelle Kompetenz und heißen Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund willkommen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung
 
  • Jule Beeck
  • Fachdienst Innerer Service - Personal
  • 0481 / 97-1914
  • Björn Tschritter
  • Fachdienstleitung
  • 0481 / 97-1346